Falkensee

Lob & Kritik

Das Beteiligungsangebot "[PROJEKTNAME]" stieß bei Ihnen auf Lob und Kritik und brachte neue Ideen hervor.

Das Moderationsteam bedankt sich herzlich für Ihre Hinweise! Sie können die gesammelten Beiträge und Antworten weiterhin hier nachlesen.

[[GGF. ANPASSEN, falls es keine Lob, keine Kritik oder gar keine Beiträge gab]]

Wieso werden Lückenschlüsse bei Radwegen generell mit 4,50m geplant?

14.02.2021 18:57 m.c.jung

Mir ist aufgefallen, dass verschiedene Maßnahmen den Bau eines Radwegs vorsehen, der jeweils mit 4,50m Breite angegeben ist. Beispiel: Der Lückenschluss für den Radweg der Sympathie zwischen Bahnhof- und Erlenstraße. Meines Erachtens ist eine solche Breite für einen einfachen Radweg überdimensioniert und verursacht beim späteren Bau viel zu hohe Kosten, was der Realisierbarkeit schadet. Insofern plädiere ich dafür, jeweils im Einzelfall über die erforderliche Breite zu entscheiden und nicht einfach den Standard 4,50m einzusetzen.

Klasse Interenetseite

13.02.2021 09:07 Lob Benutzer gelöscht

Die Internetseite ist gut aufgebaut !! Nicht zu viel, sehr übersichtlich, gut handhabbar !! Ich wünsche mir mehr derartiger Beteiligungsformate !!!

Nun folgt nur noch die ernsthaft gewollte Umsetzung von Maßnahmen !!! Die Maßnahmenideen sind ausreichend da !! Keine Suche nach Ausreden mehr !!!

Problem bei der Bedienung: Ich habe aus Versehen ein Beitrag gemeldet

12.02.2021 19:40 Kritik jf

Es  wäre schön, wenn man gewarnt werden würde, wenn man dabei ist einen Beitrag zu melden. Da ich nicht wusste, um was es bei dem Warnzichen handelt, habe ich eben einen Beitrag ohne Grund gemeldet ("Freimuthstrasse als Fahrradsraße). Es wäre sehr schön, wenn ein Dialogfenster nachfragen würde, ob mn den Beitrag wirklich melden will. 

Was bei den Planungen bisher völlig fehlt: Sicheres Radfahren bei Nacht

09.02.2021 22:15 Kritik JoergO

Welche grundlegende Betrachtung in den Planungen bisher fehlt: Wenn junge Menschen (und davon gibt es sehr viele in Falkensee) abends oder nachts mit dem Rad nach Hause fahren, wollen (und sollen) sie nicht die kleinen Schleichwege oder den einsamen Radweg am Schlaggraben nehmen, sondern die großen, gut beleuchteten Straßen. Das wird überhaupt nicht thematisiert, ist aber sehr wichtig. Also müssen die großen Hautverkehrsstraßen komplett mit Radwegen gebaut werden, z.B. die Falkenhagenerstraße zwischen Kreuzung Bahnhofs/Schönwalderstr. bis Kreuzung Ruppinerstraße. Oder Straßen, die auf wichtige Orte zuführen, z.B. die Hansastraße Richtung Bahnhof Falkensee usw.

Bitte die gesamte Planung daraufhin nochmals überdenken!

Verschiedene Gedanken eines radmobilen Finkenkruger Rentners

05.02.2021 14:41 Sonstiges Dietmar Winter

Sehr geehrte Damen und Herren,

zunächst begrüße ich dankbar, dass man sich in Falkensee mit einem Verkehrskonzept für Radfahrer befasst. Mögen die enthaltenen guten Ideen in absehbarer Zeit finanzierbar sein.

Hier sind einige meiner Erfahrungen und Gedanken dazu:

(1) Wir haben, z. B.  in Finkenkrug viele Kopfsteinpflasterstraßen, die nur Extremsportler mit dem Rad befahren würden. Hier fährt praktisch jeder Finkenkruger Radfahrer regelmäßig auf den Gehwegen. Weil nach meiner Erfahrung alle aufeinander Rücksicht nehmen, kommt es nicht zu Problemen zwischen den (wenigen) Fußgängern und den Radlern. Ich schlage vor, dass das unbedingt auch überall offiziell genehmigt werden sollte. Nach der geltenden Straßenverkehrsordnung, für die wohl eher die Radfahrer der Großstädte befragt wurden, begehe ich hier regelmäßig eine mit saftiger Strafe bedrohte Ordnungswidrigkeit.

(2) Wieso ist der Wiesenweg, eine prima Fahrmöglichkeit für Radfahrer, nicht genannt?

(3) Das Geld für den kürzlich auf der Nordseite der Finkenkruger Straße aufgemalten Radfahrstreifen hätte die Stadt für sinnvolleres ausgeben sollen. Der dort vorhandene auch für's Rad nutzbare Gehweg war völlig ausreichend. Ich bin dort kaum jemals einem Fußgänger begegnet. Jetzt hier auf der Straße fahren zu müssen, empfinde ich angesichts des Autoverkehrs als extrem bedrohlich.

Mit freundlichen Grüßen

Dietmar Winter

Wie geht's weiter

03.02.2021 18:11 Frage Nepo-Muk

Wie ist der weitere Ablauf geplant?

Wonach wird entschieden, welche der Maßnahmen zuerst oder überhaupt umgesetzt werden?

Der Plan ist sehr ambitioniert, aber mal sehen, wie viel am Ende tatsächlich umgesetzt wird. Zumindest ist es ein Schritt in die richtige Richtung. Die aktuelle Situation ist ernüchternd, wie sich leider auch in der Befragung zur Fahrradfreundlichkeit hezeigt hat.

Planer*innensprechstunde

04.02.2021 16:29 moderation-falkensee Antwort der Moderation

Hallo Nepo-Muk,

Fragen zum Radverkehrskonzept können im Rahmen der Planer*innensprechstunde gestellt werden. Diese findet am 10.02.2021 von 14:00 bis 17:00 Uhr und am 12.02.2021 von 9:00 bis 12:00 Uhr statt. Hier können Sie eine Sprechstunde (30 Min.) mit einem Verkehrsplaner oder einer Verkehrsplanerin buchen.

Mit freundlichen Grüßen,

die Moderation

Abschnitt Spandauer Platz in Richtung Rathaus Falkensee (ab Tankstelle bis Köllner Str.)

03.02.2021 15:29 Kritik Manfred Ziegert

Bitte als erstes den" Parcours für Springreiter" mit der gleichen Qualität wie um den Spandauer Platz

gestalten.

Mit freundlichen Grüßen

 

Klasse Fahrradstraßen

01.02.2021 15:08 Lob Nietsch

Super, das es endlich vorangeht! Die Fahrradstraßen finde ich klasse. Bitte in den übrigen Straßen so viel Fahrradwege baulich abgesetzt gestalten, wie möglich.

Ich bin gespannt, in welchem Zeitrahmen die Maßnahmen umgesetzt werden.

Wo bleiben die Fussgänger ?

31.01.2021 13:49 Kritik jps123

Guten Tag,

auch ich begrüsse jeden Weg, der ohne Auto zurückgelgt wird und ersetzte jeden mögliche Strecke durch ... Laufen.

Ja die gibt es auch noch - die Fussgänger, obwohl sie in den Planungen keine Rolle spielen.

Wenn man zum wiederholten Male auf dem Fussgängerweg zu Seite springen muss, weil rücksichtslose und inzwischen motorisierte Fahrradfahrer sich ihr 'Recht' erzwingen'.

Auch in Bereichen wo Fahrradfahrer absteigen ausgewiesen ist ist jederzeit mit einem schnell fahrenden Fahhradfahrer zu rechnen - das haben wir inzwischen gelernt.

Sollte es wirklich das Ziel sein - rücksichtslose Autofahrer durch rücksichtslose Fahrradfahrer zu ersetzen?

 

 

Budget?

31.01.2021 08:24 Frage joerg

Wieviel Geld steht zur Verfügung?

Planer*innensprechstunde

04.02.2021 16:26 moderation-falkensee Antwort der Moderation

Hallo joerg,

Fragen zum Radverkehrskonzept können im Rahmen der Planer*innensprechstunde gestellt werden. Diese findet am 10.02.2021 von 14:00 bis 17:00 Uhr und am 12.02.2021 von 9:00 bis 12:00 Uhr statt. Hier können Sie eine Sprechstunde (30 Min.) mit einem Verkehrsplaner oder einer Verkehrsplanerin buchen.

Mit freundlichen Grüßen,

die Moderation

Hoffnung auf einen Anfang

30.01.2021 19:54 Lob joerg

Freue mich über die vielen Überlegungen und Pläne.

2016 gab es schon einmal detaillierte Konzepte für sieben Strecken, sogar einen Beschluss der SVV dafür.

Passiert ist vier Jahre nichts.

Deshalb hoffe ich, dass diesmal die Umsetzung alsbald gelingt!

Die Waldstrasse muss durchgängig mit Fahrrad befahrbar sein.

30.01.2021 16:45 Kritik RolandScholtes

Obwohl System angibt, den Vorschlag erhalten zu haben, finde ich ihn nicht wieder.

Übergang von Wilmsstr. zu Rudolf-Breitscheid-Str.

19.01.2021 10:37 Kritik Uli Mosel

Nutzungszwang des Radwegs Richtung Bahnhof zwischen Turmfalkenstraße und Elsterplatz ist wegen des zweimaligen unerwarteten Fahrbahnwechsels zu gefährlich und sofort zu beenden.